Skip to main content

„Varieté-TSC“ in der Giebelsee-Halle


Zwerge und Riesen im Rhönrad

Die über 500 Mitglieder der unterschiedlichen Gruppen des TSC Strausberg bereiten ihre traditionelle Show für den 25. und 26 Januar vor.

Einer der 17 Programmpunkte wird von den jüngsten Rhönrad-Turnern gestaltet. Einige von ihnen waren schon bei der Gala im Januar 2018 dabei, für alle anderen ist es der erste Auftritt vor so vielen Zuschauern. Mit fünf Jahren ist Jara Käpernick die Jüngste.

In ihrer Show „Zwerge und Riesen“ zeigen die 16 kleinen Turnerinnen und 4 Turner, wie kreativ sie schon mit ihrem Turngerät umgehen. Als Zwerge agieren sie auf dem Parkett der Giebelsee-Halle in Petershagen gemeinsam mit zwei Riesen. Die jugendliche Leistungs-Turnerin Klara Meier und Johannes Stolper treten als Riesen auf. Beide waren im abgelaufenen Jahr auf Landes und Bundesebene besonders erfolgreich. So entwickelt sich aus dem Zusammenwirken der auf Spitzensport orientierten Jugendlichen mit den Kleinsten das Besondere dieser Aufführung. Ihre Sportgeräte sind in fortlaufender Bewegung. Alles dreht sich und endet in einer gemeinsamen Pyramide.  

Im Training zeigten die kleinen Turnerinnen und Turner bereits beachtliche Fähigkeiten. Talea Kämpfe schwang sich von außen geschickt durch das rollende Rhönrad auf die andere Seite. Fünf Mädchen ließen sich gleichzeitig von einem über 2 Meter hohen, rollenden Rad wie in einem Paternoster-Aufzug in die Höhe tragen. Auffallend dabei die leuchtenden Augen der Aktiven. In einer Tainingspause sagte mir Talea Kämpfe (7-Jahre), dass sie sich schon auf die Gala freue: „Weil Rhönrad schön ist und ich Rhönrad mag.“

Die verantwortliche Trainerin, Frau Karoline Engler schätzte ein, dass die Kinder mit großer Vorfreude für ihren Auftritt trainieren. Allerdings ist die Anzahl der Rhönräder begrenzt. Damit alle ihren Auftritt zur Gala haben können, arbeitet sie mit unterschiedlicher Besetzung für je zwei Aufführungen am Samstag und am Sonntag. Die TSC-Gala hat auch noch einen speziellen Effekt, denn nach diesen Veranstaltungen gab es immer einen starken Anstieg der Nachfrage nach Trainingsmöglichkeiten bei der Abteilung Rhönrad.

Mit ihren ersten Schritten des Rhönradturnens haben die Kleinsten ebenso angefangen, wie ihre Vorbilder, die sie im eigenen Verein haben. Auch sie könnten einmal Weltmeister im Rhönrad-Turnen werden. Gegenwärtig bereitet sich z. B. Nico Weiß als 4. der Deutschen Meisterschaften auf die Weltmeisterschaft im Juli 2020 in New York vor.

To top